Dienstag, 4. August 2015

DIY Mitbringsel

 
 
         In den 50er Jahren waren sie sehr beliebt, die Präsentkörbe, despektierlich auch "Fresskörbe" genannt.
Sie waren recht protzig, enthielten teure Delikatessen
 und wurden zu feierlichen Anlässen wie Geburtstag, Jubiläum etc. überreicht.
 
        Ich habe den Präsentkorb neu interpretiert,
als kleines, witziges Mitbringsel.


      
 
        Das Körbchen war von Ostern übrig,
        statt der üblichen Holzwolle habe ich ein kleines Kissen aus Leinen genäht.
        und mit Dinkelspelzen, die ich noch hatte, gefüllt. 
       Getrockneter Lavendel wäre eine prima Alternative.


 
 
        Gefüllt habe ich das Körbchen mit einer Mini-Flasche Marillenschnaps,
        ein paar Mozartkugeln, der berühmten Manner-Schnitte und etwas Obst.


 
 
        Ein paar Blümchen dürfen nicht fehlen, deshalb habe ich ein kleines Reagenzglas mit durchsichtigem Klebeband am Henkel befestigt
 und mit einem Band, auch aus dem Fundus, verziert.
 

 
 
       Wenn der Inhalt des Körbchens verzehrt ist, kann das Kissen entweder als Nadelkissen
       oder (wenn mit Lavendel gefüllt) als Duftkissen weiterverwendet werden,




und das Körbchen freut sich auf den nächsten Oster-Einsatz ;-)




Eigentlich wollte ich heute gar nicht posten, aber die
Fotos waren sowieso schon im Kasten und  ich dachte, 
vielleicht benötigt jemand von euch ja dringend noch eine Idee
für ein kleines Mitbringsel oder Dankeschön ;-)

Und da heute Anke's Creadienstag ist, schicke ich das 
Körbchen mal gleich dorthin  ...
         

Freitag, 31. Juli 2015

Friday-Flowerday #30/15



       Gladiolen....



       Für mich sind sie untrennbar mit dem Geburtstag
 meiner Grossmutter väterlicherseits verknüpft.
 Wenn ich sie sehe, erinnere ich mich daran, 
wie ich als kleines Kind bei meiner
      für mich damals uralten Oma saß , 
nach und nach trudelten Bekannte und Verwandte ein ,
ebenso alte Damen in dunkler Kleidung,
 und jede war mit einem Bündel Gladiolen aus dem eigenen Garten bewaffnet.



Und ich wusste nicht so recht, was ich von diesen steifen Blumen halten sollte, die so ganz anders aussahen, als die Blümchen,
 die ich aus unserem Garten kannte ...


 
 
Ich habe heute zum ersten Mal Gladiolen in der Vase stehen,
sie werden hier auf dem Wochenmarkt angeboten. 




Ich finde sie immer noch seltsam, mit ihren langen knospigen Spitzen,
den riesigen Blüten, die die Stiele durch ihr Gewicht zum  
Abknicken bringen...nein...Freunde werden wir sicherlich nicht...




Welche "Lieblinge" habt ihr heute in der Vase stehen ? 

für alle, die heute zum ersten Mal dabei sind,  
     herzlich willkommen und so geht's:
          Bitte verlinkt die URL eures aktuellen Posts und nicht eure Blog-URL.

           Und bitte seid so fair, keine Makroaufnahmen oder Pflanzenfotos
               zu verlinken, sondern es muss auf dem Foto erkennbar sein, wie ihr Schnittblumen (aus der Natur oder gekauft)
in Szene gesetzt habt,
 und in welcher Vase sie stehen,
 denn das ist ja das Interessante und Besondere
des Flowerdays :-)


Und bitte keine Trocken-oder Seidenblumen !!!
Denkt bitte an den Backlink, ihr wisst  ja...Tit for Tat ;-)

 
 
Ich werde ein kleines Urlaubs-Blogpäuschen einlegen,
bin schon unterwegs ,
ihr könnt euch aber weiterhin freitags beim Flowerday treffen,
ich hab' da was vorbereitet :-)
Ich bin am 28.August wieder da , vielleicht auch
früher oder zwischendurch ...
 
 

 

Mittwoch, 29. Juli 2015

12tel Blick...Juli



     Der Juli ist nun auch schon wieder fast vorbei... leider !!!
     Ich würde ihn am liebsten festhalten, den Sommer,
     und erst wieder loslassen, wenn ich genug von ihm habe...

     Jetzt werfen wir erst einmal einen Blick in das auserwählte Schaufenster
     und den Pflanzkübel davor.


     Es wurde eine Wimpelkette aufgehängt :-) Mag ich !!!

     Der Pflanztopf hat sich nicht wirklich verändert,




    aber das Schaufenster wurde netterweise umdekoriert,
     die beiden Hängeleuchten und die Uhren rechts halten eisern die Stellung ;-)



Und hier noch einmal der Schaufensterbummel:

Januar

http://4.bp.blogspot.com/--NFI-5tDLHg/VNMh0jtTm8I/AAAAAAAAIGA/VLPmj3tgECo/s1600/20150201_154020.jpg



Februar



März





April


Mai




Juni





Der "12tel Blick" die wunderbare Aktion von Tabea Heinicker (--->klick)


 


 Die Idee: man fotografiert eine bestimmte Stelle,

in der Natur, der Stadt oder im Haus und zwar einmal im Monat und dokumentiert somit die Veränderungen,
die sich im Laufe eines Jahres ergeben

   

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...